Politik

 

Grundsätze für die politische Tätigkeit von Rudolf Joder

 

Rudolf Joder stieg als 32-Jähriger mit seiner Wahl als Grossrat des Kantons Bern in die aktive Politik ein. Seither hat er sich in den verschiedensten öffentlichen Bereichen klar profiliert.
Sein politisches Handeln ist geprägt von

  • Sachkenntnis
  • echtem Engagement für die Bevölkerung
  • Offenheit
  • Fairness

 

 


Rudolf Joder vertritt als Politiker eine klar bürgerliche Linie. Er arbeitet zielbewusst, teamorientiert sowie leistungsbezogen und ist bestrebt, konkrete Lösungen rasch umzusetzen.

 

 

Rudolf Joder als Grossrat 1982 - 1998

 

Rudolf Joder war von 1982 - 1998 Mitglied des Grossen Rates des Kantons Bern. Während dieser Zeit verfasste er 33 parlamentarische Vorstösse und wirkte in 27 Kommissionen mit, dabei u.a. als:

  • Präsident der Parlamentsreform-Kommission
  • Präsident der Justizreform-Kommission
  • Präsident der Finanzausgleichs-Kommission
  • Vizepräsident der Baugesetz-Kommission
  • Vizepräsident der Steuergesetz-Kommission

 

 

Rudolf Joder als Gemeindepräsident von Belp 1989 - 2004

 

Am 04. Dezember 1988 wurde Rudolf Joder in einer Kampfwahl gegen den Sozialdemokraten Fritz Brönnimann mit 1674 Stimmen zum Gemeindepräsidenten von Belp gewählt.
Danach erfolgten am 17. November 1992, 05. November 1996 und 24. Oktober 2000 drei Wiederwahlen, wobei Rudolf Joder jeweils als alleiniger Kandidat vom Gemeinderat in stiller Wahl für eine weitere Amtsdauer als Gemeindepräsident gewählt erklärt wurde.

 

Rudolf Joder hat sich als Gemeindepräsident u.a. eingesetzt:

 

  • für eine gute Finanzlage der Gemeinde Belp
  • für eine Attraktivitätssteigerung der Gemeinde als Wirtschaftsstandort, mit dem Resultat, dass Belp beim Standortrating des Handels- und Industrievereins den ersten bzw. den dritten Rang im Kt. Bern erreichte
  • für die Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze in der Gemeinde und die Ansiedlung neuer Firmen
  • für einen wirksamen Hochwasserschutz an der Aare und gegen ein Überfluten der Belpau
  • für die Realisierung einer Kindertagesstätte
  • für die räumliche Erweiterung der Schulanlage Mühlematt
  • für die Renovation und die bauliche Erweiterung der Gemeindeverwaltung
  • für die Umnutzung des alten Spitals Belp in ein Wohnheim für Gehörlose
  • für die Unterbringung der Musikschule Region Gürbetal im Hohburgschulhaus in Belp
  • für den Neubau des Bahnhofs Belp
  • für die Sanierung der Ortsdurchfahrtsstrasse in Belp
  • für die Realisierung einer Alterssiedlung
  • für den Bau einer Dreifach-Sporthalle
  • für eine Nahwärmezone im Zentrum des Dorfes mit Holzschnitzelbeheizung
  • für die Schaffung leistungsfähiger Verwaltungs- und Organisationsstrukturen für die Gemeinde Belp im Rahmen einer Totalrevision des Organisations- und Verwaltungsreglementes
  • für eine moderne und leistungsfähige Ausrüstung der Feuerwehr und des Zivilschutzes
  • für einen Ausbau der S-Bahnlinie Bern-Belp auf Doppelspur
  • für ein attraktives Fahrplanangebot des Ortsbus Belp
  • für den Bau einer neuen Flughafenzufahrtsstrasse
  • für neue Kinderspielplätze
  • für eine aktive Unterstützung der Dorfvereine in den Bereichen Kultur und Sport

 

  

Rudolf Joder als Nationalrat seit 1999

 

Rudolf Joder wurde am 24. Oktober 1999 im Kanton Bern mit 64'848 Stimmen auf der Liste Nr. 1 Schweizerische Volkspartei SVP - Männer in den Nationalrat gewählt.

 

Ergänzende Informationen finden Sie unter Vorstösse Nationalrat und Voten Nationalrat.